Im Arzneimittelscreening enthaltene psychotrope Medikamente

10-Hydroxy-Carbazepin | Levomepromazin
Amisulprid | Maprotilin
Amitriptylin | Melperon
Aripiprazol | Mephedron
Carbamazepin | Methylphenidat
Chlorpromazin | Mianserin
Chlorprothixen | Mirtazapin
Citalopram | Nortriptylin
Clomethiazol | Olanzapin
Clomipramin | Opipramol
Desmethylclomipramin | Paroxetin
Clonidin | Perazin
Clozapin | Pethidin
Desmethylclozapin | Pipamperon
Desipramin | Pregabalin
Dextromethorphan | Promazin
Diphenhydramin | Promethazin
Desmethyldoxepin | Quetiapin
Doxylamin | Risperidon
Duloxetin | Hydroxy-Risperidon
Fluoxetin | Ritalinsäure
Flupentixol | Sertralin
Fluvoxamin | Sufentanil
Gabapentin | Thioridazin
Haloperidol | Trazodon
Hydromorphon | Trimipramin
Imipramin | Venlafaxin
Lamotrigin | Desmethylvenlafaxin
Levetriacetam | Ziprasidon

Weiterführende Informationen zu verwandten Themen

Drogenanalysen im Kapillarblut (DBS)

Drogenanalysen im Kapillarblut (DBS)

Die weit verbreitete Anwendung von getrocknetem Blut beim Neonatalscreening auf Stoffwechselerkrankungen in den letzten Jahrzehnten hat die Einsatzmöglichkeit dieses Probenmaterials überzeugend unter Beweis gestellt. Zunehmend wird auch die Tauglichkeit von DBS bei Drogenuntersuchungen, bei Dopingkontrollen als auch beim therapeutischen Drug Monitoring geprüft.

Drogentests

Drogentests

Ein Drogentest kann ein einzelnes Betäubungsmittel, aber auch eine Gruppe bzw. Serie von Wirkstoffen umfassen. Wie umfangreich ein Drogentest sein sollte und welches Untersuchungsmaterial ausgewählt werden sollte, hängt entscheidend von der jeweiligen Fragestellung ab.

ILAC-MRA
DAKKS
Informationen zur Akkreditierung »